Online zum Anwalt

"Ein klassisches Teilchen kann zu einem Zeitpunkt nur an einem bestimmten Ort anwesend sein," erfährt man bei WIKIPEDIA.

Nun gilt dies nicht nur für "Teilchen" sondern auch für den von verkehrsrechtlichen Problemen geplagten Bürger. Entsprechend ist es im Stress des Alltags nicht immer möglich bzw. wünschenswert, gleich mit dem jeweiligen Anliegen in den Kanzleiräumen des Verkehrsrechtlers vorbeizuschauen. Insbesondere, wenn zunächst komplexe Unterlagen vom Fachanwalt gesichtet bzw. erst angefordert werden müssen (z.B. polizeiliche Ermittlungsakte o. Gutachten), stehen Zeitaufwand und Nutzen des ersten Gespräches für den Betroffenen nicht unbedingt in einem sinnvollen Verhältnis.

Wir bieten daher zweierlei an:

1. Sie haben zunächst nur eine Frage, Sie wissen gar nicht, ob Sie einen Fachanwalt für Verkehrsrecht beauftragen möchten oder sollten. Dann können Sie Ihre Frage vorab per e-mail stellen und erhalten dann entweder kurzfristig einen Termin zum kostenlosen Vorabgespräch per Telefon oder eine Antwort per e-mail. (Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Gesetzgeber dem Rechtsanwalt Grenzen in Bezug auf den gratis zu erteilenden Rat  auferlegt hat. Auch ist es verständlicherweise NICHT möglich, ganze Ordner als PDF-Dokument vorab kostenlos zu bearbeiten.)

Insgesamt jedoch können die meisten Vorabfragen kurzfristig geklärt werden.

Bitte schreiben Sie an becker@kanzlei-fuer-verkehrsrecht.de  mit dem Betreff "Anfrage".

 

2. Sie möchten die Kanzlei für Verkehrsrecht direkt beauftragen. Dann nutzen Sie bitte unsere online-Formulare. Wichtig ist, dass Herr Becker nur dann zeitnah für Sie tätig werden kann, wenn Sie auf das 14-tägige Widerrufsrecht ausdrücklich schriftlich verzichten.